post

12. Ettlinger Halbmarathon 2019

Obwohl es bereits die 12. große Schleife für die Läuferinnen und Läufer rund um Ettlingen war, gab es in diesem Jahr eine Neuerung. Die Strecke führte nicht mehr wie bisher durch alle Ettlinger Stadtteile. Nachdem man im Wald einige Höhenmeter nach Spessart überwunden hat, durch Spessart hindurch nach Schöllbronn und von dort hinunter nach Schluttenbach gelaufen ist, um dann erneut am Friedhof einen steilen Berg zu erklimmen, führt nun auch die zweite Hälfte der Strecke großteils über schattige Waldwege. Nachdem man unten angekommen ist, geht es nun nicht mehr wie bisher durch Oberweier, Bruchhausen und Ettlingenweier, sondern den Waldsaumweg mit erneut einigen kürzeren Anstiegen zurück zum Start-Ziel-Bereich in den Horbachpark.
Dort kam Frank Scholl nach 1:25:50 h als Dritter Läufer ins Ziel. Ebenfalls vom Tri-Team am Start waren Gebhard Ebeling, der mit einer Zeit von 1:38:54 h den 4. Platz in seiner AK belegte. Kerstin Horstmann-Ebeling belegte ebenfalls den 4. Platz in ihrer AK in 1:50:07 h.

Außerdem waren einige Triathleten als Radbegleitung für die schnellsten Männer und Frauen des Laufes unterwegs. Bei teils sehr steilen Anstiegen ist dies ebenfalls eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, den Läuferinnen und Läufern zu folgen.

post

Rad am Ring 2019 – 24 h Rennradfahren

Insgesamt 6 Athleten vom Tri-Team Ettlingen starteten am Samstag , den 27.07.2019 beim Event „Rad am Ring“, bei dem man die „Grüne Holle“ – den Nürburgring – mit seinen insgesamt 26km Strecke und 580 Höhenmetern innerhalb von 24 h bezwingen kann.
Die Wetterverhältnisse waren schwierig: Regen und Nebel in der Nacht machten das Fahren auf dem mit teils 18% Steigungen belegten Ring zu einer Herausforderung.
Marco Lopez und Kerstin Bannwolf starteten im 2er Team und schafften innerhalb der 24h 12 Umrundungen (312 km mit 6.960 Höhenmetern) und landeten damit auf Platz 93.
Stefan Kähny, Michael Pellinghoff, Gebhard Ebling und Kerstin Horstmann-Ebeling starteten im 4rer Team und schafften 21 Umrundungen (546 km 12.180 Höhenmetern) mit Ergebnis Platz 257.

Unser 4rer Team war die ganze Nacht durchgehend unterwegs mit einer Umrundungszeit von ca. 1 h für die Strecke im Schnitt.
Bei den jeweils letzten Runden des 4rer Teams stürtze Stefan Kähny leider am Sonntag Vormittag nach knapp 21h Fahrzeit und wir konnten die letzten Runden (Ziel waren 24 Umrundungen) somit leider nicht beenden.
Stefan geht es soweit gut abgesehen von zahlreichen Schürfwunden.

Herzlichen Glückwunsch zu diesen außergewöhnlichen Leistungen

 

post

Rheinstetten Triathlon 2019

  1. Rheinstetten Triathlon

Am 21.07. fand die 14. Auflage des Rheinstetten-Triathlons statt. Bei hervorragendem Triathlonwetter waren zahlreiche Ettlinger Triathleten am Start, da im Rahmen dieser Veranstaltung auch die internen Vereinsmeisterschaften ausgetragen wurden. Wie jedes Jahr mussten die Athleten 400 m im Epplesee schwimmen, bevor eine rund 17 km lange Radstrecke rund um das Messegelände Karlsruhe absolviert werden musste. Den Abschluss der drei Disziplinen stellte eine 5 km Laufstrecke durch die Rheinauen mit dem berühmten „Schweinebuckel“ dar – ein kurzer aber doch recht heftiger Anstieg kurz vor dem Ziel.

Tom Hauschild zeigte eine hervorragende Leistung und sicherte sich mit einer super Zeit von 51:56 min den Gesamtsieg. Er behauptete sich damit in einem stark besetzten Teilnehmerfeld. Weiterhin konnten sich neben Tom, der ebenfalls seine Altersklasse gewann, Moritz Gmelin, Kerstin Horstmann-Ebeling und Monika Walter jeweils die ersten Plätze in ihren Altersklassen sichern. Torsten Erbe erreichte in seiner AK den zweiten Platz, Mike Maurer, Sascha Hagel und Sabrina Turner wurden jeweils dritte. Alle Ergebnisse in der Übersicht:

1 Tom Hauschild 51:56
5 Moritz Gmelin 53:02
8 Frank Scholl 54:24
18 Torsten Erbe 57:50
19 Mike Maurer 58:15
20 Sascha Hagel 58:17
27 Oliver Gericke 59:48
32 Alexey Markov 1:00:33
95 Stefan Kähny 1:09:30
96 Dirk Heesakker 1:09:31
103 Jörn Hauschild 1:10:02
8 Kerstin Horstmann-Ebeling 1:05:04
9 Lena Schmidt 1:05:23
18 Monika Walter 1:10:04
20 Sabrina Turner 1:11:28
50 Eva Müller 1:39:35

 

In diesem Jahr waren neben den Einzelstartern auch einige schnelle Ettlinger Athleten in Staffeln am Start. In der Mixed-Wertung erzielten Anne Neidhardt, Gregor Mini und Felix Tutsch den ersten Platz in einer Zeit von 51:31. Ebenfalls in dieser Wertung belegten David Splettstößer, Michael Pellinghoff und Louisa Seiter Platz 8.

Auch der Jugendtriathlon wurde von den Ettlinger Triathleten dominiert. Die drei Starter des Tri-Teams sicherten sich die ersten drei Ränge in diesem Wettbewerb. Leo Hauschild gewann in 35:38 min vor Julien Humbert (36:47) und Mika Baumer (39:09). Kommendes Jahr werden die drei mit Sicherheit auch bei der vollen Distanz vordere Ränge belegen.

Allen Athleten Herzlichen Glückwunsch!

 

post

Triathlon Rastatt-Plittersdorf 2019

Am 17. Juni starteten 5 unserer Athleten beim traditionellen Feierabend-Triathlon der RSG Ried Rastatt in Plittersdorf. Für die Athleten galt es Abend um 18:30 Uhr 400m zu Schwimmen, 17km mit dem Rad um Plittersdorf und Ottersdorf zu fahren und abschließend 3 Runden um den Badesee mit insgesamt 4km zu Fuss zu absolvieren.
Bei absoluten Idealbedingungen starteten insgesamt 140 Athleten in dieses sehr schön organisierte kleine Abenteuer. Am Ende standen für unsere Starter folgende Ergebnisse zu Buche:
Moritz Gmelin, 3. Gesamtplatz in 48:17 (1. AK)
Frank Scholl, 4. Gesamt 49:10 (3. AK)
Sascha Hagel, 12. Gesamt, 51:59 (3. AK)
Kerstin Bannwolf, 4. Gesamt, 55:20 (3. AK)
Lena Schmidt, 7. Gesamt 57:51 (6. AK)
Ein tolles Mannschaftsergebnis das für den anstehenden Triathlon in Forchheim viel Spannung erwarten lässt.
post

Bergdorfmeile 2019

Am 5. Juli fand bei sommerlichen Temperaturen die Bergdorfmeile statt. Der „flachste
Berglauf in Deutschland“ ist ein Rundkurs in und rund um Hohenwettersbach und hat
analog zur Badischen Meile das historische Längenmaß von 8,88889 km.
Von den insgesamt 774 Athleten am Start waren 5 vom Tri-Team SSV Ettlingen.
Der Start befand sich in Hohenwettersbach, wo es nach wenigen Metern bereits in
das hügelige Umland ging. Über den Batzenhof und Thomashof ging es vorbei am
Golfplatz zum Höhepunkt der Laufstrecke, ein langer und steiler Anstieg, was
zugleich den höchsten Punkt der Strecke darstellt. Danach ging es durch
Hohenwettersbach zum Sportgelände wo die Athleten lautstark von den zahlreichen
Zuschauern angefeuert wurden.
Ein schöner und anspruchsvoller Wettkampf bei dem unsere Athleten die folgenden
Ergebnisse erzielen konnten:

Frank Scholl 10. Platz in 33:35
Felix Tutsch 12. Platz in 34:53
Sascha Hagel 19.Platz in 35:55
Kerstin Horstmann-Ebeling 124. Platz in 42,56
Eva Müller 741. Platz in 1:14,28
Zudem konnte sich Felix noch die Sonderwertung „Schnellester
Hohenwettersbacher“ verteidigen und diesen Titel abermals gewinnen. Sascha Hagel
belegte in dieser Sonderwertung den dritten Platz und war damit ebenfalls auf dem
Podium vertreten.
Allen Athleten herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!