post

Ironman Vichy 2021

Um 6:30, wenn der Startschuss fällt und sich 1700 Athleten in den Fluss Allier bei Vichy stürzen weiss noch niemand so wirklich was dieser Tag bringen wird. Vor Allem nicht diejenigen mit den gelben Bändchen am Arm, die das zum ersten mal machen. So wie Mika Baumer der sich am 22. August zum ersten mal auf die Langstrecke über 3800m Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen traut. 10 Monate ist sein 18. Geburtstag nun her als er den Start von seinem Vater, Moritz Gmelin, ebenfalls am Start, bekommen hat. Ob die Vorbereitung ausreichend war muss sich heute zeigen.
Nach einem soliden Schwimm-Auftakt in 1:05 (Moritz 59min) kommt Mikas Paradedisziplin das Radfahren. Die 180 sehr bergigen Radkilometer in der Auvergne spult er in sehr starken 5:40 ab und kann sich im Familienduell auf Platz 1 setzen. Zu diesem Zeitpunkt führt Mika sogar seine gesamte Altersklasse an.
Für dieses sehr hohe Tempo muss er dann leider auf der Laufstrecke etwas büssen und bekommt nach 25km schwere Krämpfe die ein flüssiges Laufen kaum noch erlauben. Zu dem Zeitpunkt kommt auch Moritz wieder aufgelaufen und so beschließen sie die letzen 17km gemeinsam ins Ziel zu bringen.
Nach langen 11 Stunden und 48 Minuten geht dieser denkwürdige und lehrreiche Tag dann auch für beide vor toller Kulisse zu Ende.
Tolle Leistung und Glückwunsch von der Abteilung!