37. Winterlaufserie Rheinzabern 20km Lauf 2019

Vergangenen Sonntag fand der 20 km und damit letzte Lauf der 37. Winterlaufserie 2018/2019 in
Rheinzabern statt.
Nachdem der 10 km Lauf im Dezember von heftigem Schneefall und der 15 km
Lauf von starkem Wind geprägt waren, war es beim letzten Lauf lediglich der starke Wind, der die
Zeiten etwas beeinflusste. Dennoch war es bei vorfrühlingshaften 14°C angenehm zu laufen.
Die 20 km Strecke bestand aus einem Rundkurs von 10 km, der zweimal durchlaufen werden musste.
Die komplett asphaltierte Strecke ist für schnelle Zeiten bekannt.
Vom Tri-Team SSV Ettlingen nutzten 5 Athleten den Lauf als Test der momentanen Form, teilweise
sogar direkt nach Rückkehr aus einem harten Trainingslager.
Neuzugang Sebastian Röhr war an diesem Tag mit einer starken Zeit von 1:15:46 h der schnellste unter den Ettlinger Triathleten und
belegte damit den 19. Gesamtplatz in einem in Rheinzabern klassisch stark besetztem Läuferfeld.
Dahinter folgten Felix Tutsch (1:17:49) auf Platz 30, Lars Heller (1:19:33) auf Platz 43, Frank Scholl
(1:24:34) auf Platz 71 und Norman Schmidt (1:32:36) auf Platz 174.

post

Ski-Trail Tannheimer Tal

Da die Triathlonsaison noch Pause macht nehmen einige Ettlinger Triathleten bei Langlauf Wettbewerben teil. So auch am 26./27. Januar im österreichischen Tannheimer Tal. Der Tannheimer Ski-Trail wird in der Klassischen- und Skatingtechnik über verschiedene Strecken bis zu 60 km angeboten. Bereits am Samstag gingen 80 Teilnehmer bei Schneefall und schweren Loipenbedingen an den Start über die 13 km in klassischer Technik. Sandra Axtmann belegte dabei in einer Zeit von 1:08:49 h den dritten Platz in der AK W30. Sonntags fanden dann die Wettkämpfe in der Skatingtechnik bei deutlich besseren Bedingung inklusive etwas Sonnenschein statt. Sandra Axtmann und Sonja Herzog-Besse absolvierten die 19 km in 1:10:48 h bzw. 1:13:02 h und konnten sich somit im Mittelfeld des starken Damenfeldes platzieren. Über die 36 km Skatingstrecke gingen Jean-Pierre Besse und Clemens Axtmann an den Start. Jean-Pierre erreichte nach 1:56:54 h das Ziel knapp gefolgt von Clemens in 2:00:05 h. Für beide reichte es somit für einen Platz im vorderen Mittelfeld des 205 teilnehmerstarken Feldes. Insgesamt war es eine schöne und sehr gut organisierte Veranstaltung, die durch die Heißluftballone am Start eine beeindruckende Kulisse hatte.

Allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch.

IMG-20190204-WA0000